Wir sind da ~ aber irgendwie noch nicht wirklich „da“

Guten Morgen alle Mitreisenden und Hallo an die Zuhause gebliebenen… Es ist aktuell 2 Uhr nachts als ich diese Worte schreibe, der Jetlag hat mich also voll im Griff… Den Mann auch, nur Mini Mann schläft. Dabei hatten wir uns um ihn am meisten Sorgen gemacht. Tja ja es ist also wie immer, alles was man sich im Kopf zurecht legt oder über was man sich so Gedanken macht ~ kommt eh total anders.

Aber kommen wir zum gestrigen Tag. Gegen kurz nach 8 Uhr waren wir am Flughafen, durch den Vorabend Check in konnten wir direkt zur Sicherheitskontrolle gehen, vorher besorgten wir uns noch was zu frühstücken und ab ging es.

Hier dauerte es aufgrund des Kinderwagens etwas länger, denn dieser musste mitgenommen und geröntgt werden. Hasi (Kuscheltiere vom Mini Mann) wartete geduldig in der spielecke während Mini Mann und ich das erste Buch lasen.

Im Duty Free Bereich angekommen gingen wir direkt zu unserem Gate. Wir mussten einen Zwischenstopp am Spielplatz machen, aber das war ok. Wir hatten ja noch genug Zeit und Mini Mann sollte sich ja ruhig etwas austoben.

Auf dem Weg zum Gate gab es noch einige Möglichkeiten etwas zu essen, die wir aber nicht an Anspruch nahmen. Dann hieß es warten und Windel wechseln. Das wechseln sollten wir am heutigen Tag noch öfters machen.

Mit Kleinkind geht es zum preBoarding was ca. 10 Minuten vor dem anderen Boarding (nach Sitzreihe) beginnt.

Den Kinderwagen müssen wir direkt da lassen (nicht erst an der Tür) und somit heißt es erst einmal zusammen bauen.

Im Flugzeug bauen wir noch schnell das Cares (Rückhaltesystem für Mini Mann) ein und schon kommen die nächsten Passagiere.

Das Boarding geht sehr schnell allerdings auf der Startbahn müssen wir ewig warten.

Start – Flug – Landung lief alles ohne Probleme. Kein weinen von Mini Mann. Er fand es super die Geräusche von Flugzeug bei Start und Landung nach zu machen um dann zu erklären, dass das Flugzeug laut sei ~ schlaues Kind :p

Mini Mann macht einen Mittagsschlaf von etwas mehr als einer Stunde und die letzten drei Stunden merkt man ihm an das er sich endlich bewegen möchte.

Dennoch wir haben einen Engel – ernsthaft. So gut wie nie geweint oder gemeckert. Hat sich toll beschäftigen lassen und die Leute vor uns und hinter uns direkt mal um den Finger gewickelt. So wurde er mit Keksen und Schokolade bestens versorgt 😉

Allerdings scheint fliegen eine positive Wirkung auf seine Verdauung zu haben. Ganze zwei Mal erfreute er uns mit kleinen Geschenken, insgesamt 5 Mal mussten wir ihn während dem Flug wickeln. Trotz das der A380 sehr komfortabel ist, der Wickeltisch ist für einen fast 2 jährigen Mini.

Das Essen und der Service von lh war ok aber auch nicht besonders lobenswert.

Das Kinder Menü war das leckerste von allen Gerichten

In Miami angekommen mussten wir erst einmal ewig auf unseren Kinderwagen warten. Somit hatte sich der Vorteil unserer vorderen Sitzreihe direkt mal zerschlagen. Wir kamen als letzte an der Immigrationen an und zwar als letzte von 2 Flugzeugen 😦

Das warten zog sich aber stehen war angenehm. Immigrationen verlief problemlos, Koffer holen auch und dann wieder warten am Zoll. Unglaublich was da los war.

Mit dem mia mover ging es dann zu Hertz. Am Schalter standen Unmengen Menschen, ich würde schätzen noch mal 30-45 Minuten Wartezeit. Gott sei Dank waren wir Hertz Gold Mitglieder.

Also ab in die Garage und dort zu unserem Auto das auf und wartete. Schon vorher wussten wir, es wird ein Chevrolet Traverse (dank Email von Hertz ein paar Stunden vorher)

Kindersitz wurde uns gebracht und eingebaut. Nach kurzem zurecht finden im Auto durfte ich dann das Schiff das erste Mal ausparken. Gott sei dank hat das Ding ne Kamera nach hinten, ich würde sonst wahrscheinlich immer noch ausparken. Was Dimensionen ehrlich… Wenn man nach hinten ruft bekommt man schon fast ein Echo zurück ^^

Kurzer stop bei Publix und dann ins Hotel. Auf dem Weg zum Hotel hab ich mich direkt mal „Verfahren“ – eine Abfahrt auf der linken Seite daran muss ich mich erst einmal gewöhnen. Resultat meines abfahrt nicht nehmen ~ erste Gebühr für Maut und der erste Stau in dem wir stehen mussten.

Im Hotel schnell duschen, essen und schlafen.

Mini Mann hat tapfer durchgehalten nur Mittagsschlaf ansonsten kein einschlafen. Mittlerweile ist es fast 24 Uhr nach deutscher Zeit und er wirkt noch top fit. Als ich ihm dann aber sage es sei Schlafenszeit schläft er recht schnell ein. Bisher schläft er noch, mal sehen wie lang.

Übrigens das Wetter lässt noch etwas zu wünschen übrig. 27 Grad, schwül, sehr bedeckt und geregnet hat es auch etwas. Hoffentlich wird es in Orlando heute schöner 😉

Ach ja vielleicht noch ein paar Worte zur Überschrift. Sowohl meinem Mann als auch mir geht es so, dass wir irgendwie noch nicht wirklich im Urlaub angekommen sind. Das gefühl soll bitte schnell kommen 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s