Leider nur ein wenig „Pixie-Dust“

Wunderschönen Guten Abend, oder sollte ich Gute Nacht sagen?

Bei uns ist es aktuell 20:07 Uhr und demnach müsste es in Deutschland mitten in der Nacht sein. Ehemann und Mini Mann sind schon beide im Land der Träume. Eigentlich müsste ich da auch sein, bin ich schließlich seit 2 Uhr wacht (also 18 Stunden), aber irgendwie habe ich noch etwas Energie übrig.

Die Nacht war ja, wie bereits beschrieben, relativ schnell zu Ende. Während Ehemann noch mal einschlafen konnte, war bei mir gar nichts zu machen. War aber nur halb so schlimm, denn gegen 3 Uhr wachte Mini Mann auf und spätestens dann hätte ich wach werden müssen.

Wir entschieden uns den Morgen also langsam starten zu lassen. Es wurde gemacht was man halt morgens so macht und die Sachen wurden gepackt. Gegen kurz nach 4 checkten wir im Red Roof aus und machten uns mit dem Auto Richtung Orlando.

Habe ich schon erwähnt dass ich das Auto liebe? Ich gebe es nicht mehr her! Herrlich so ein Schiff, vor allem so viel praktischer als ein kleiner Astra. Der Kinderwagen passt im Astra nur auf das kleinste Format zusammen geklappt rein, hier müssen wir ihn nur einmal halbieren und rein stellen. Und eigentlich müssten wir nicht mal das.

Die Fahrt von Miami nach Orlando ist echt langweilig. Die Straße geht langweilig gerade aus, über kleine Kurven freut man sich dann irgendwann mal. Der kleine machte uns eine Freude und schlief nach etwas ner halben bis 3/4 Stunde wieder ein und schlief bis kurz vor Ankunft.

Kaum war er wach, hatte er auch wieder die gute Laune gepachtet. Wie macht er das nur?

Endlich kamen wir an und gefühlte 10 Minuten stand auf dem Navi das wir nur noch 10 Minuten zum Hotel brauchen. Das Disney Areal ist riesig und eigentlich gut beschildert. Aber verfahren kann man sich trotzdem leicht, was wir nachher dann merken sollten.

Die erste Fahrt zum Old Key West lief aber ohne Probleme. Am Resort angekommen wurden wir von einem tollen Pförtner empfangen. Ich erklärte ihm, dass es heute unser erster Tag sei und er begrüßte uns total herzlich und versicherte uns, dass wir dieses Hotel lieben würden. Er wünschte uns einen ganz tollen Aufenthalt und noch einen schönen Tag. Nach dieser kleinen Unterhaltung keimte es endlich auf, das Gefühlt der Freude in der Magengegend. Ich begann zu grinsen wie ein Honigkuchenpferdchen.

Das Lächeln sollte mir aber recht schnell wieder vergehen. Am Check In empfing uns ein etwas älterer Herr. Er war na ja keine Ahnung, zwar sehr nett aber dieser „Magic Moment“ wie an der Pforte blieb aus. Er verschwand dann auch für 10 Minuten um mit der Meldung „leider kann ich Ihre Magic Bands nicht finden“ zurück zu kommen 😦 na toll – das startet ja super. Er programmierte schnell neue und händigte sie mir so aus. Ohne Karton ohne persönliche Namen die da erkennbar waren, Menno das hatte ich mir anders ausgemalt.

Das Zimmer das wir uns ausgesucht hatten, bekamen wir leider auch nicht. Aber eins im gleichen Haus und auch 1. Floor. Also halb so schlimm, auch dass das Zimmer noch nicht fertig war verständlich. Es war schließlich erst halb 9 oder so.

Mit den Magic Bands bewaffnet ging es dann Richtung Maus – und zwar in den Studios. Dies war der Park auf den ich am wenigsten Lust habe. Klingt jetzt irgendwie doof ich weiß, aber die Attraktionen reißen mich nicht wirklich vom Hocker und den Hut auf den ich mich am meisten gefreut habe, den haben sie mir auch noch genommen 😦

Aber es stand eine Reservierung im 50´s Prime Time Cafe an und darauf freute ich mich irgendwie.

Im Park angekommen wurde Mini Mann (na ja ok sein Kinderwagen) erst einmal mit dem Button beschmückt den er im Old Key West erhalten hatte.

Nach dem üblichen Prozedere waren wir auch recht schnell im Park.

Wir schlenderten irgendwie Ziellos durch die Gegend und wollten eigentlich gern was Frühstücken, gab es auf der Fahrt hier her doch nur Äpfel und Wasser. Wir sind wahrscheinlich nicht alles im Park abgelaufen aber wir waren in den meisten Ecken wenigstens kurz :p

Natürlich haben wir auch direkt den Photopass getestet und einige Familienfotos machen lassen. Sie sind jetzt nicht atemberaubend schön, aber wir sind wenigstens mal zu dritt drauf und es ist kein Selfie 😉

Nach dem ziellosen hin und her gelaufe, kamen wir endlich an ein Restaurant das bereits geöffnet war und Frühstück servierte – das Starring Rolls Cafe. Laut Disney App würde es den Dining Plan akzeptieren also rein und los geht es.

Oder auch nicht. Irgendwie war für mich echt nicht ersichtlich ob nun Dining Plan und wenn ja was. Alles stand voll mit süßen Sachen. Es hatte was von einen Mini Buffet. Dann gab es zwei Theken – an der einen konnte man ein Menü bestellen oder auch Kaffe und an der anderen bezahlen. Völlige Überforderung stand mir wahrscheinlich ins Gesicht geschrieben, also ab zu der netten Damen an der Kasse und einmal nachfragen. Sie war super freundlich, erklärte mir alles und dann ging es los.

Ab an die Theke zu einer anderen netten Damen und Menü bestellen. Dann noch einen Nachtisch aussuchen und etwas zu trinken. An der Kasse sagen Dining Plan – Pin eingeben FERTIG.

Das Ergebnis sah dann so aus:

Anstatt der Cookies hätte ich auch Muffins nehmen können. Kleine Kunstwerke waren das. Aber wirklich essen kann ich sowas nicht :p

Während dem Frühstück bekam ich eine Email – Your Room is ready. Super Nachrichten! Eigentlich war kein Stopp im Hotel eingeplant, hatten wir doch Fast Pässe und um 14 Uhr unsere Reservierung, aber ich merkte meinem Ehemann an das er nun erst einmal eine Pause brauchte. Da mir der Park auch nicht sonderlich gefiel war ich echt nicht böse drum ins Hotel zu fahren.

Dort klappte alles mit den Magic Bands ohne Probleme. Man kann einfach rein und direkt zum Zimmer, ein weiterer Besuch an der Rezeption ist nicht möglich. Ein tolles System. Mit dem Zimmer waren wir ganz zufrieden. Die Generatoren für die Klimaanlage, die sich um die Ecke befinden, schreckten zwar erst etwas ab aber man hört sie kaum.

Allerdings befindet sich direkt ein Loch vom Golfplatz vor unserem Balkon und wir sehen etwas entfernt die Straße. Aber auch das stört nicht wirklich. Der Spielplatz ist direkt gegenüber und der Pool auch. Wir sind also in 30 Sekunden dort, haben aber nicht den „Lärm“ und das empfinden wir als perfekt.

Gegen kurz nach 13 Uhr machten wir uns wieder Richtung Park, schließlich wollte ein Restaurant besucht werden.

Man o Meter… Hätte ich das vorher gewusst, ehrlich ich hätte dieses Restaurant nicht reserviert. Ok das es in allen Restaurants etwas laut ist, wusste ich ja. Aber das ging mal echt gar nicht. Eine Gruppe zwei Tische weiter sang alle 5 Minuten Happy Birthday – lautstark. Der Fernseher neben mir, war furchtbar laut und das in dieser (mit Absicht) schlechten Klangqualität das meine Ohren echt um Gnade baten.

Das Essen hat uns leider auch nicht wirklich vom Hocker gehauen und hätten wir keinen Dining Plan gehabt hätte das ganze 70 Dollar (ohne Tip) gekostet. Ich würde es also nicht mehr in Anspruch nehmen. Hier die Bilder dazu:

Nach dem Essen war die Luft irgendwie raus. Mini Mann hatte immer noch keinen Mittagsschlaf gemacht und war einfach Knülle. Seine Stimmung wurde leider immer quengeliger und irgendwie hatten wir auch keinen richtigen Plan mehr.

Wir ließen unterm Strich alle Fast Pässe des Tages verfallen und fuhren in eine Nahegelegenen Walmart. Natürlich schlief der Kleine nach 10 Minuten Auto fahrt ein. Um trotzdem einkaufen zu gehen, packte ich Ihn in das Ergobaby und lies ihn weiter schlafen. Ich habe keine Ahnung wie lang er schlief aber irgendwann wachte er weinend auf 😦 Na tolle Wurst.

Er wollte sich auch nicht so wirklich beruhigen lassen, bis wir die Micky T-Shirts entdeckten. Tjaaa da kommt der kleine wohl nach mir. Nach dem wir für ihn drei neue T-Shirts von Micky ausgesucht und in den Einkaufswagen getan hatten, war er etwas fröhlicher. Auch eine kleine Stoff Maus landete im Einkaufswagen.

Eine Menge Dollar später saßen wir wieder im Auto und fuhren in unser jetziges Zuhause. Dann gab es erst einmal bisschen was zu Essen. Obst und Salat – so lecker. Zum Abschluss ging es noch mal auf den Spielplatz und ja danach ins Bett 😉

Aus unserer Sicht war der Tag heute nicht so dolle. Mini Mann hat kein anständiges essen (bis auf den Abend) zu essen bekommen. Sein Schlaf war völlig durcheinander und nicht bedacht. Obwohl der Plan ja ursprünglich war, dass er vor dem Essen schlafen sollte. Daher ja auch eine Reservierung für 14 Uhr. Aber so einen Jetlag kann man halt einfach nicht planen. Ziel für morgen ist es, dass es besser wird. Ich bin gespannt

Für mich wird es nun auch langsam Zeit ins Bett zu gehen – morgen wartet Winnie The Pooh auf uns 😀

Gute Nacht!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s