Samstag – mal wieder Magic Kingdom

Der Plan für heute war eigentlich ziemlich gut durchdacht. Ich hatte die Wishes noch nicht gesehen und da sie auf meiner Ultimativen To Do Liste stand sollte der Tag also so verlaufen:

Früh morgens los und am Contemporary Resort parken. Von dort aus sollte es mit der Monorail zum Magic Kingdom gehen. Dort die Fast Pässe verbrauchen, die für den Vormittag gebucht waren, und dann um 12 Uhr Richtung Contemporary zurück, denn wir hatten eine Reservierung im Wave. Danach sollte es zum Mittagsschlaf nach Hause gehen. Um 18:35 Uhr hatten wir eine Reservierung im ‚Ohana. Würden dort also parken und von da aus mit dem Schiff ins Magic Kingdom fahren. Den Abend bis zur Dreams dort verbringen und wieder gemütlich heim. Wie immer ging der Plan nicht auf. Aber dazu nachher mehr.

Der morgen startete gut. Die Fahrt ins Contemporary war für uns easy. Wussten wir bereits durch die erste Fahrt zum Polynesian welche Einfahrt wie zu nutzen hatten ohne große Spurwechsel.

Dort angekommen, war auch parken kein Problem.

 

Das Hotel sieht schon echt stylisch aus, aber ich glaub preislich wäre es alles andere als in unserer Liga. Was sich am Abend bestätigte, als wir mal die Raumpreise mit denen im Old Key West verglichen :p Dann bleiben wir doch lieber hier, hier gefällt es uns auch besser.

Etwas irritiert waren wir, dass es keine Monorail direkt zum Magic Kingdom gab sondern erst als 4. Stopp. Sprich man fährt erst anderen Resorts vorbei und dann kommt man erst im Magic Kingdom an.

Im Magic Kingdom starteten wir erst einmal mit 3 Runden Buzz Lightyear. Es war absolut nichts los und wir hatten einen Fast Pass. Die ersten zwei Mal fuhren Mini Mann und ich allein, da Ehemann für eine andere Attraktion (Name leider entfallen) einen Fast Pass hatte. Danach schlenderten wir erst einmal Richtung Frontierland. Auf dem Weg dorthin, kamen wir an diesen Wunderschönen selbst gestalteten Schirmen vorbei. Bisher waren mir diese noch gar nicht aufgefallen.

 

Da bei den Piraten nur wenig Wartezeit anstand, wagten wir uns in die dunkle Hölle.

Was soll ich sagen, Mini Mann hat es ganz toll gemacht. Er hatte keinerlei Angst, außer als es den kleinen „Berg“ im dunklen runter ging. Da musste ich ihn ganz fest an mich kuscheln. Aber bereits nach ein paar Minuten war dann wieder alles gut. Was mich allerdings gewundert hat, das wir danach kein Bild erhalten haben ?! Ich war der Meinung dass es auch hier ein Bild gibt. Aber wir haben nichts gefunden zum Magic Band dran halten und am Abend war auch nichts im Account zu sehen.

Im Anschluss machten wir uns auf dem Weg zu unserem ersten Fast Pass. Wir waren schon etwas knapp (für den zweiten) aber auch hier klappte alles ohne Probleme.

 

Aber auch hier kein Foto. Merkwürdig. Aber vielleicht haben wir es auch beide einfach übersehen.

Während mein Mann fuhr machte ich etwas die Gegend unsicher und kaufte den ersten Disney Pin. Diese Dinger sind aber auch süß, aber als Deko für den Kinderwagen auf Dauer wohl etwas teuer :p

 

Hab ich schon Sohnemanns neue Schuhe gezeigt:

Im Anschluss wartete ein Fast Pass bei Winnie Pooh bei uns. Und ich muss sagen die Attraktion ist echt süß gemacht, aber sie ist wackeliger als ich erwartet hätte.

Der Wartebereich war echt süß gemacht und bot einiges an Abwechslung und Unterhaltung für klein und groß. Eine Stunde möchte ich da aber nicht anstehen 😮

Leider sind die Onride Fotos etwas verschwommen, aber es ging echt ruckelig zu. Für einen kleinen Eindruck sollte es aber reichen 🙂

Im Anschluss folgte natürlich ein Souvenir Laden mit ganz süßen Sachen 🙂

Leider wurde ich schon etwas Fotografier faul – daher nicht so viele Fotos. Ich hab mich aufs einkaufen konzentriert.

Im Anschluss hatten wir auch schon nicht mehr viel Zeit und gingen daher Richtung Ausgang. Ich wollte aber noch schnell ins Emporium rein, denn dort sollte es diese dekorativen Pins für das Magic Band geben. Ich hatte mir was Schönes ausgesucht aber kam leider nicht zum Bezahlen. Denn an der Kasse an der ich anstand war vor mir eine Dame die einfach nicht verstehen wollte das eine Rückgabe von einem Animal Kingdom Produkt hier nicht möglich sei. Nach 10 Minuten brachen wir ab. Wir waren uns nicht sicher wie lang wir zurück zum Hotel brauchten und wollten lieber einen Puffer einbauen.

Wir legten unser Souvenir also zurück und gingen zur Monorail. Die Fahrt zum Resort ging recht schnell, also hatten wir noch etwas Zeit um da etwas zu shoppen und so kam ich doch noch zu meinen Pins.

 

Dann ging es endlich ins Wave und hier zeigte sich, hier herrschte eine fast schon gespenstische Ruhe. Zumindest wenn man es mit anderen Restaurants vergleicht. Es war sehr angenehm nur etwas kühl. Uns gefiehl es hier sehr gut und das Essen war wirklich der Oberhammer. Es war bisher das beste Essen das wir gegessen haben.

Leider ist das Foto vom Essen meines Mannes verschwunden. Muss mal sehen ob es auf seinem Handy ist. Werde es dann ggf. nachreichen.

Als Nachtisch hatte ich endlich mal etwas ganz ausgefallenes. Nämlich eine Käseplatte. Ernsthaft es gab zum ersten Mal etwas das nicht süß war sondern Käse 😀 das musste ich nehmen. Für 15 Dollar nicht gerade ein Schnäppchen aber im Dining Plan inklusive, also direkt bestellt. Was soll ich sagen, die 15 Dollar hätten sich gelohnt. Der Käse war göttlich lecker!

Im Anschluss fuhren wir Glücklich und satt ins Hotel. Pünktlich beim Einbiegen in die Straße schlief Mini Mann ein. Ich schleppte ihn ins Bett und dort schlief er dann 1 1/2 Stunden. Er wachte nur kurz auf, ich kuschelte mich zu ihm und wir schliefen für etwas mehr als eine Stunde ein.

Leider wachte ich mit Halsschmerzen auf, was mich erst einmal nicht beunruhigte. Passierte bei mir manchmal an heißen Tagen. Wir gingen dann noch etwas auf den Spielplatz, wobei ich nicht lang blieb und meine zwei Männer allein ließ. Ich schrieb in der Zeit Reisebericht fertig.

Dann war es endlich Zeit ins Ohana zu fahren. Also packten wir unsere (gefühlten) 100 Sachen und fuhren los. Dort angekommen, nutzen wir dieses Mal eine andere Einfahrt. Beim letzten Mal mussten wir nur einen Knopf drücken und es ging die Schranke auf. Dieses Mal mussten wir sagen ob wir hier wohnen bzw. warum wir hier sind und unser Magic Band vorzeigen. Also ähnlich wie heute Morgen. So unterschiedlich können die Einfahrten bei einem Hotel sein.

 

Vom restlichen Abend habe ich keine Bilder mehr, denn er sollte irgendwie nicht mehr so recht werden. Das Ohana bescherte uns leider keinen schönen Abend. Wir mussten trotz Reservierung um die 20 Minuten warten. Angekommen mussten wir zwischen Brot und Salat ca. 10 Minuten warten – was wirklich ok ist, aber der Abend erstreckte sich durchweg mit warten – dann weitere 15 Minuten bis Hähnchenteile kamen – wieder 10 Minuten bis die Beilagen kamen. Bis das erste Fleisch am Spieß kam dauerte noch mal 15 Minuten. Bis dahin warten die Beilagen wieder leer. An dem Abend sollten wir auch keine mehr sehen. Alles dauerte irgendwie ewig und nie hatten wir ein „vollständiges“ Essen.

Dazu war es wieder ziemlich Pikant. Das Rindfleisch sogar so scharf das Mini Mann weinte nachdem er es im Mund hatte. Er ist scharf halt auch überhaupt nicht gewöhnt aber wir hatten versucht so gut es geht alles abzuschneiden. Er aß für den Rest des Abends nur noch Nudeln und wollte von Fleisch nichts mehr wissen. Die Garnelen waren schon bereits sehr zäh für unseren Geschmack also zu lang auf dem Grill gewesen *seufz* Dazu kamen noch das ich das Essen wirklich nur mit schmerzen runter würgen konnte. Das Essen war also aus verschiedenen Gründen ein Reinfall, nicht für alle Gründe kann das Restaurant etwas 😦

Auf den Nachtisch verzichteten wir. Bei der Bezahlung gab es dann noch Probleme. Irgendwie wollte der Scanner mein Magic Band nicht akzeptieren, wieder warten. Ich weiß nicht wie lange das alles dauerte aber wir waren froh als wir endlich in der Monorail saßen und zum Magic Kingdom fuhren.

So langsam ereilte mich der Verdacht, dass ich mir doch über die Halsschmerzen Gedanken machen sollte. Verschwieg dies aber.

Im Magic Kingdom schauten wir uns ein paar Ecken noch einmal an. Mein Mann und Mini Mann fuhren auch zwei drei Attraktionen bei denen nicht so viel los war – ich passte. Als ich merkte dass ich Gliederschmerzen bekam, bat ich darum nach Hause zu fahren. Es war wohl doch etwas Ernsteres. Leider hatten wir aber mieses Timing. Die Electrical Parade fing gerade an und es gab kein raus kommen für uns 😦 also schauten wir uns diese noch einmal (notgedrungen) an und flitzten dann zu den Booten. Die Bootsfahrt war angenehm. Wir sahen noch die restliche Wasser Show vor dem Magic Kingdom (sozusagen beleuchtete Boote die durch das Wasser fahren) und dann ab zum Auto und nach Hause.

Im Bett überfiel mich dann schon der Schüttelfrost und das Fieber kam. Der Tag war also im wahrsten Sinne des Wortes nun richtig doof gelaufen. Wie es morgen weiter geht – erfahrt ihr in meinem nächsten Blog 😉 Ich versuche auch so schnell wie möglich meinen Kranktag aufzuholen.

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s