Ein Träumchen – wir kommen wieder

Heute war endlich wieder Strand angesagt. Eigentlich ein komischer Sommerurlaub dieses Jahr. Erstens findet er ziemlich früh im Jahr statt und zweitens geht er zwar drei Wochen aber davon irgendwie nur eine Woche am Meer. Normalerweise sind wir die typischen 14 Tage Meer Urlauber. Natürlich schauen wir uns dann noch einiges in der Gegend an, was mir hier übrigens irgendwie fehlt, aber in der Regel sind wir jeden zweiten Tag am Strand.

Dieses Mal haben wir aber eben nur knapp 7 Tage Zeit um ein Gefühl für die Gegend und für den Strand zu bekommen. Irgendwie zu wenig, aber an der Zeit bei Disney hätte ich auch keine Zeit sparen wollen. Was bleibt also als einzige Möglichkeit? Genau wieder kommen. Aber ich sollte noch nicht an ein Wiederkommen denken, bevor ich abgereist bin.

Ihr seht ich schweife schon wieder ab. Kommen wir zurück zum wunderschönen Sonntag in dieser tollen Urlaubsregion.

Geplant für heute war ein Strandtag in Fort Myers am Fort Myers Beach. Nach dem mein Ehemann in den Reiseführer geschaut hat und etwas von Lovers Key erzählt hat, erweitern wir unsere Fahrt auf ein paar Meilen und steuern Lovers Key an. Ähnlich bei Sanibel haben wir keine Ahnung wo wir uns hin orientieren sollen, aber einfach los fahren kann ja nicht schaden.

Als wir nach Sanibel gefahren sind, haben wir total die Rush Hour vergessen. Also fuhren wir um 8 Uhr los und standen eine Stunde in der Gegend rum. Das soll und heute nicht passieren, also fahren wir erst gegen 9 Uhr los und tada nichts los. Könnte natürlich auch am Sonntag liegen, aber hier weiß man das ja nie so genau.

Auf unserem Weg begegnet uns natürlich wieder die volle Schönheit von Florida. Das Autofahren finde ich hier übrigens sehr entspannend. Könnte auch an dem tollen Auto liegen, wie bekomme ich das mit nach Hause?! Jemand eine Idee?

Auf Lovers Key angekommen gibt es gleich eine Abfahrt mit Parken. Das scheint ein kostenfreier Parkplatz zu sein, danach erfolgt eine Gebühr pro Person. Zumindest erkennen wir das so aus dem Auto raus. Wir fahren aber erst einmal weiter. Was sich eigentlich auch als gute Option raus stellt. Ungefähr in der Mitte der Insel ist ein weiterer Eingang bzw. eine Einfahrt in den State Park. Hier zahlt man pro Auto 8 Dollar. Man erhält eine Quittung, eine Karte und eine Übersicht der hiesigen Angebote. Ähnlich wie in Sanibel kann man hier Fahrräder leihen, Kajak mieten und noch ganz viel anderes.

Leider gibt es hier nur recht wenige Parkplätze im Schatten und diese sind auch schon alle belegt. Also nehmen wir einen in der Sonne und suchen unser Gepäck zusammen. Es hat schon bisschen was von einem Camping Ausflug was wir da alles mit uns mit schleppen :p

Vom Parkplatz gibt es zwei Möglichkeiten zum Strand zu gelangen. Entweder man läuft (laut Angabe 1000 Feed) oder man wartet auf eine Art Tram die einen zum Strand fährt. Wir entscheiden uns, trotz des vielen Gepäcks, fürs laufen und werden mit der traumhaften Natur belohnt.

Wir suchen uns einen schönen Platz und lassen uns nieder. Herrlich hier. Es geht wieder ein angenehmer Wind. Die Sonne brennt (fast schon zu heiß) und der Sand ist angenehm zum Laufen. Was hier im Vergleich zu Sanibel schön ist, zumindest aus meiner Sicht, der Sand ist relativ fest. Fahren mit Buggy wäre hier ohne Probleme möglich. Zumindest bis an die fordere „Linie“, dort wird der Sand dann gewohnt weich. Das laufen ist dadurch aber auch angenehmer, da man nicht ständig einsinkt.

Kaum haben wir alles aufgebaut geht es auch schon ins Wasser. Mini Mann hat wieder einen riesen Spaß. Scheinbar haben ihm die Wellen in Cape Coral gefehlt, denn die scheinen ihm den richtigen Kick zu geben. Kleiner Adrenalin-Junkie. Nach etwa einer Stunde möchte das Kind schlafen. Scheinbar powern ihn die Sonne und das Wasser ganz schön aus. Lange schlafen tut er nicht. Vielleicht eine halbe Stunde oder so. Aber es reicht scheinbar für neue Energie zum Spielen.

Doch erst einmal gibt es einen kleinen Snack aus der Kühltasche. Hach ich liebe es, es ist zwar tierisch anstrengend das ganze Zeug anzuschleppen aber so eine Pause am Strand ist doch irgendwie was ganz anderes 🙂 Leider ist so ein Schirm für uns drei etwas knapp und den Schatten den er wirft nutzen wir so gut es geht aus. Normalerweise wäre ein größerer Schirm oder ein zweiter für uns notwendig, aber bei nur einer Woche Aufenthalt überlegt man sich echt 3-mal welche Investition man tätigt.

Meine Beine liegen aufgrund des „Schattenproblem“ die meiste Zeit in der Sonne, was ich heute Abend echt zu spüren bekomme 😦 Die brennen ganz schön. Das Bepanthen Spray bringt wenigstens kurz Linderung, aber ich greife vor.

Nach einer weiteren Runde im Wasser und etwas spielen im Sand, packen wir zusammen. Die Sonne ist ziemlich heiß und so langsam brennt die Haut dann doch, trotz Sonnencreme.

Auf der Heimfahrt merke ich dass ich ziemlich müde werde. Tja mich macht Sonne, Wasser und Sand wohl auch ziemlich müde. Zuhause räumen wir dann bisschen auf und fangen an die Koffer zu packen. Es ist grausam, wir haben nur noch den ganzen morgigen Tag hier und dann reisen wir schon ab 😦 Wo ist die Zeit geblieben?

Dann fängt es noch an zu Gewittern und Mini Mann entwickelt Angst vor dem Gewitter. Das hatten wir bisher noch nicht. Also wird das packen abgebrochen und mit dem kleinen einfach nur gekuschelt. Das Gewitter hält sich ziemlich lang, auch der Regen den das Gewitter mitbringt haben wir ziemlich lang zu Gast hier. Als der Regen endlich aufhört springen Mann und Mini Mann noch eine Runde in den Pool. Danach packen wir wieder Koffer.

Mini Mann benimmt sich etwas komisch, es wirkt so als habe er Angst dass wir ihn nicht mitnehmen. So will er deinen einen Koffer gar nicht mehr los lassen und mit diesem sofort ins Flugzeug steigen und zum anderen will er in den Koffer „eingepackt“ werden. Ich glaub er kann mit dieser „Aufbruchsstimmung“ noch nichts wirklich anfangen. Ich eigentlich auch nicht, ich will noch hier bleiben. So ein Mist – warum dauert das Warten auf den Urlaub so lang und der Urlaub dauert dann nur so kurz? Ich bin ja dafür dass es umgekehrt ist. Kurz warten lange Urlauben. Wo kann ich das beantragen?

Morgen wollen wir noch einmal an den Strand von Lovers Key. Eigentlich war Sanibel geplant aber im Großen und Ganzen geben sich die beiden Strände aus unserer Sicht nicht viel, daher haben wir das Geld entscheiden lassen und da war Lovers Key für uns günstiger.

Advertisements

2 Einträge zu „Ein Träumchen – wir kommen wieder

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s