#blogparade #Mutterkoerper Mein Statement

Auf Twitter kam letztens das Thema *Milf* auf. Wem das Wort nichts sagt, der kann es ja mal googeln. Aber Vorsicht nicht zu „tief“ danach suchen. Das Wort kann positiv verwendet werden aber eben auch negativ, ist wohl Ansichtssache.

Ich schweife ab, wie so gern. Bettie hat daraus doch direkt eine Blogparade gemacht an der ich doch gern teilnehmen möchte. Meine erste Blogparade und das Thema könnte nicht kritischer für mich sein. Erschwerend zum Thema muss ich den Beitrag noch am ipad schreiben, was mir das Leben trotz einer Mini Tastatur nicht leicht machen will. Habt also bitte etwas Nachsicht mit mir.

Kommen wir aber erst einmal zum Aufruf der Blogparade, den findet ihr nämlich hier. Auch eine kleine Erklärung zum Wort *MILF* habt ihr dort, falls ihr das lieber nicht googeln wollt 😉

Schon vor der Schwangerschaft hatte ich kein gutes Körpergefühl. Bedingt durch zu viele Kilos die man so mit sich schleppt habe ich mich nie wirklich Sexy damit gefühlt. Die Schwangerschaft machte das nicht besser. Ich wollte nicht fotografiert werden und mochte meine neuen Rundungen überhaupt nicht. Der Babybauch der mir wuchs war unschön und keine schöne Kugel. Fotoshootings von Babybäuchen fand ich super schön, doch meinen wollte ich nicht ablichten lassen und glaubt mir sowas will auch keiner sehen!

Auch nach der Schwangerschaft trug ich noch viele Klamotten aus der Schwangerschaft und obwohl ich Gewichtstechnisch bereits nach einem Jahr wieder auf dem Ausgangsgewicht war, hatte sich mein Körper verändert. Mein Körpergefühl wurde schlechter und schlechter denn obwohl ich abnahm gefiel ich mir immer weniger.

Mein Mann gab sich alle Mühe mit komplimenten (so gut er das eben kann) doch das bewirkte nichts. Mittlerweile wiege ich 16 kg weniger als vor der Schwangerschaft und so langsam gefalle ich mir wieder im Spiegel. Was ich aber leider nicht los werde ist der „Babybauch“. Denn obwohl kein Baby mehr da drin ist habe ich immer noch ne kleine Kugel die mich stört. Aber ich glaub ich gewöhne mich so langsam an sie und finde mich damit ab. Vielleicht kann ich dann auch irgendwann sagen ich fühle mich Sexy.

Was nun das Thema Sexy Mutter an geht, so glaube ich das Mütter auch ein „Sexsymbol“ sein können und auch sollten. Aber nicht wie es uns von einer Heidi Klum vorgelebt wird, oder auch einer Charlotte Würdig (ich sag nur „MILF Macher“). Ich mochte den Druck der Medien auf das Körpergefühl von uns Frauen vorher nicht und empfinde ihn als Mutter noch schlimmer. 6 Monate nach der Geburt sollte ich andere Sorgen haben als mein Sixpack.

Ich finde es erschreckend was es alles für Angebote gibt die Müttern helfen sollen wieder „gut auszusehen“ – als würden sie schlecht aussehen nur weil sie gerade ein Kind auf die Welt gebracht haben. Ich glaube Hilfe in anderen Bereichen wären da durch aus wichtiger.

Abschließend muss ich aber noch ein bisschen vom Thema abweichen, denn ich finde der Druck in unserem Sozialen Umfeld bzgl. Gewicht und Körper ist nicht nur bei uns Müttern unangebracht. Wenn ich manche Teenies (so einen hab ich auch bei mir ind er Familie) sehe die sich total stressen weil sie sich zu dick finden, dreht es mir echt manchmal den Magen um. Denn häufig sind sie gar nicht dick. Ich weiß wovon ich rede, denn ich war ein dicker Teenager.

So wird Zeit am Selbstwertgefühl/Körpergefühl zu arbeiten 😉 Vielleicht wollt ihr ja auch etwas zur Blogparade von Bettie beitragen. Ich freue mich schon auf eure Erfahrungen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s