#3 Kerstin Gier – Silber Das dritte Buch der Träume

Nach dem nun Silber Das zweite Buch der Träume so spannend zu Ende ging, habe ich ja direkt mit dem dritten angefangen.

Das ist ebenfalls fertig hier der Beitrag dazu.

Einen weiteren Rückblick in den ersten und zweiten Teil erspare ich mir hier. Wer dies noch einmal nachlesen will einfach mal hier schauen

Das dritte Buch ist ein klassisches Ende von einer guten Trilogie. Es kommt zum Finalen „Kampf“.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, es gibt eine Menge Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet hatte. Wer genau der Böse ist wechselt, gefühlt, von Kapitel zu Kapitel aber ohne das ganze Öde oder langweilig zu machen.

Doch erst einmal die Beschreibung des Buches:

Es ist März, in London steht der Frühling vor der Tür – und Liv Silber vor drei Problemen. Erstens: Sie hat Henry angelogen. Zweitens: Die Sache mit den Träumen wird immer gefährlicher. Arthur hat Geheimnisse der Traumwelt ergründet, durch die er unfassbares Unheil anrichten kann. Er muss unbedingt aufgehalten werden. Drittens: Livs Mutter Ann und Graysons Vater Ernest wollen im Juni heiraten. Und das böse Bocker, die Großmutter von Grayson, hat für die Hochzeit ihres Sohnes große Pläne, allerdings ganz andere als die Braut.
Liv hat wirklich alle Hände voll zu tun, um die drohenden Katastrophen abzuwenden …

Quelle: http://www.amazon.de/

In diesem Buch sind Teenie Probleme immer mal wieder im Vordergrund. Es geht um das Erste Mal, Lügen darüber und Herz Schmerz. So etwas darf wohl in einer Teenie Jugend Buch Reihe nicht fehlen. Für mich hätte die Geschichte nicht so präsent sein müssen, aber es störte jetzt auch nicht extrem.

Auch in diesem Teil verpackt Frau Gier immer wieder kleine Rückblicke um so die Geschichte der ersten zwei Bücher in Erinnerung  zu rufen. Für Leser die zwischen dem zweiten und dem dritten Teil etwas Zeit vergehen lassen, nicht wie ich, von Vorteil und fördert den Lesespaß. Es ist doch nichts ärgerlicher als sich ständig zu fragen „War war das noch einmal?“

Ich finde die Geschichte wird rund abgeschlossen und mir gefällt das Ende eigentlich ganz gut. Es fehlen allerdings ein paar Wendungen die ich mir hätte vorstellen können. Aber ohne vorgreifen zu wollen, aber es gibt eigentlich für fast alle ein Happy End.

Die ganze Silber Reihe hat mir gut gefallen und es für mich eine der Reihen die ich vermissen werden. Irgendwie mochte ich die Geschichte und die Personen und finde es schade nicht zu erfahren wie es ihnen „ergehen wird“. Ich hoffe ihr versteht was ich meine.

Zum Hörbuch muss ich noch sagen, dass die Leserin Simona Pahl eine sehr angenehme Stimme hatte. Ich fand es angenehm ihr zu zuhören. Allerdings störte mich ihre Art Lotti wiederzugeben. Sie macht das ganze mit tiefer Stimme und Bayrischen Akzent. Für mich stellte sich dann ein Bild von Lotti zusammen, dass hatte zu Folge das mein Hirn für diese Dame ein Bild kreierte bei mir irgendwie so ein Bild wie „Gutemine“ von Asterix. Als ich dann erfuhr, dass sie eine hübsche Dame Anfang 30 war passte Geschichte und Bild nich mehr überein.

Es ist und bleibt aber definitiv eine tolle Story und ich finde sie lesens- bzw. hörenswert.

 

Mutterstiefchen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s