Auto und Flugzeug Museum Sinsheim mit Kleinkind 

Vor ein paar Wochen, oder sogar schon Monaten, waren wir im Auto und Flugzeug Museum in Sinsheim.

Heute möchte ich euch darüber berichtet wie es dort mit Kleinkind war.

Bevor ich doch über meinen Erfahrungsbericht los lege, erst ein Mal der offizielle Link zum Sinsheim Technik Museum.

Auf dem Weg zu meinem Bruder fahren wir regelmäßig an dem Museum vorbei und wir haben uns schon seit Jahren vorgenommen dort mal hin zu fahren.

Tja und im November war es dann endlich soweit. Wir hatten Urlaub und wussten nichts mit uns anzufangen. Also ab zum Museum.

Halle 1

Bereits auf dem Parkplatz kann man sich einige Flugzeuge von unten anschauen.

Der Eintritt beläuft sich aktuell auf 14 Euro pro Erwachsenen (ohne IMAX Kino), Mini Mann war kostenfrei. Genauer gesagt sind Kinder bis 5 Jahre kostenfrei.

Für das Geld bekommt man zwei Museen geboten. In Halle 1 werden Hauptsächlich alte Autos, Panzer und viel um das Thema Krieg ausgestellt. Oben hängen hin und wieder alte Flugzeuge. Es gibt auch einen Fahrrad Bereich. Zu dem kann ich aber nicht viel sagen, den haben wir uns nicht angeschaut.

Es gibt an verschiedenen Ausstellungsstücken, zum Beispiel an einem Zug oder an alten Orgeln, die Möglichkeit diese in Betrieb zu nehmen. Der Betrag liegt bei einem Euro.

In Halle 1 kann man nur in ein Flugzeug rein gehen, dieses befindet sich auf dem Dach.
Mir wurde ziemlich anders als wir da rein gegangen sind. Gefühlt hat es ziemlich geschwankt, aber ich glaub da hat mir mein Hirn einen Streich gespielt.

Von hier oben kann man auch einen tollen Blick auf die Concord werfen.

Halle 2

Wir verbrachten ziemlich viel Zeit in Halle 1. Es gibt auch ein kleines Aussengelände. Um in Halle 2 zu gelangen, muss man Halle 1 komplett verlassen, sprich als würde man nach Hause gehen. Der Ausgang führt natürlich durch einen Souvenir Laden.

Die zweite Halle liegt gegenüber und beinhaltet auf dem Dach einige Flugzeuge die man sich von Innen ansehen kann. In der Halle selber sind erneut viele Autos ausgestellt. Zu dem wieder eine Dampfeisenbahn und Rennwagen.

Ein Highlight der Halle zwei ist eine riesige Steile Rutsche. Die Rutsche startet in einem Flugzeug das sich oben auf dem Dach befindet und geht relativ steil runter. Mini Mann wollte diese erst rutschen hat sich dann am Ende doch nicht getraut – sehr zu meinem Glück. Ich bin beim unten warten fast gestorben vor Nervosität 😉

In Halle zwei haben wir uns nicht so lang aufgehalten. So langsam war bei Mini Mann etwas die Luft raus und ihn langweilte das alles ein bisschen. Aber ein Besuch auf dem Dach und da in der Concord war natürlich Pflicht.

Ich besuchte nur die Französische – bei der russischen wartete ich lieber unten. Die Flugzeuge sind sehr steil montiert und das war irgendwie so gar nichts für meinen Kopf und mir wurde etwas schwummerig. Mini Mann fand es extrem lustig hoch und runter in zu rennen und mein Mann und er hatten sichtlichen Spaß dran.

So langsam meldete sich der Hunger bei uns. Es gibt ein Restaurant in Halle zwei aber das steuerten wir nicht an. Wir verliessen das Museum und schauten uns noch draussen den Spielplatz etwas an.

Mini Mann wollte auch direkt los und das Klettergerüst unsicher machen, leider stellte sich sehr schnell raus dass dieses nicht für Kleinkinder geeignet ist. Alles war nur schwer zu erklimmen und selbst mit meiner Hilfe schafften wir es nicht eine Rutsche zu erreichen.

Auch hier gibt es wieder einiges im Angebot das man nur kostenpflichtig besuchen kann. Darunter eine weitere Rutsche aus einem Flugzeug raus.

Dann kommen noch verschiedene andere Sachen dazu. Ein Bagger zum baggern (1 Euro) kleine Karusselle (auch kostenpflichtig) usw. usw.

Mini Mann war sichtlich enttäuscht das es mit dem Spielplatz nicht ganz so klappte wie er wollte. Die alten Loks die ausgestellt waren erheiterten ihn wieder etwas. So langsam wurde der Hunger größer und wir entschieden uns für das Schnellrestaurant um die Ecke. Keine 3 Minuten Fahrt vom Museum ist ein Burger King.

Ein paar Pommes später schlief Mini Mann auf der Heimfahrt ganz selig im Auto ein und träumte wahrscheinlich von Flugzeugen 😉

Resümee

Für den Eintritt bekommt man eine Menge Fahrzeuge zu sehen. Das Museum ist meiner Meinung nach schon etwas in die Jahre gekommen. Das zeigte sich vor allem in den Sachen die bespielt werden konnten.

Die Ausstellungsstücke sind für Kleinkinder durch aus interessant, wenn ein Interesse an Autos und Flugzeugen besteht. Man hat eine Menge Platz um sich zu bewegen und die meisten Sachen können mit dem Kinderwagen angesteuert werden.

Etwas gestört hatten mich die ganzen Zusatzkosten. Hier ein Euro da ein Euro und noch einen Euro. Natürlich wird man nicht gezwungen das Geld einzuwerfen aber erst diese kleinen Sachen waren für Mini Mann die Highlights und machten das Museums Erlebnis spannender.

Ausserdem wie erklärt man einem Kleinkind das vor einer Miniatur Zuglandschaft steht, dass die nicht an geht wo sie doch eben noch gelaufen ist 😉

Es war aufjedenfall ein schöner Ausflug und wir werden wieder kommen – aber erst so in 4/5 Jahren. Öfters muss man da aus meiner Sicht nicht wirklich hin.

 

Mutterstiefchen

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s