Magic Kingdom – Happiest Place on Earth

Wer hat Lust auf noch mehr Disney? Es geht weiter im Reisebericht und zwar mit dem wichtigsten, tollsten und überhaupt Park. MAGIC KINGDOM. Ich hoffe ihr habt Lust auf viele Bilder und viel Text – seid gewarnt dieser Bericht ist lang 😉

Gestern war ja unser erster Besuch in diesem, meiner liebsten, Parks eher von Regen gekrönt. Heute Morgen sieht die Welt schon wieder anders aus. Doch kommen wir zum wichtigsten: Jetlag überwunden. It´s Magic – all you need is Disney.

Sag ich ja schon immer – kommen wir zum wesentlichen zurück. Der Jetlag ist also vorbei das bedeutet Mini muss geweckt werden. Die Zeit ist knapp und wir haben ein Date. Ein besonderes Date denn (alle Jahre wieder), Winnie Pooh lädt zum Frühstück ein.

Während die Männer wach werden und sich fertig machen, drehe ich ne kleine Runde um den Block. Das Wetter sieht leider immer noch nicht nach strahlendem Sonnenschein aus, aber immerhin ist es trocken.

Unser Zimmer – mir fehlt ja definitiv die „Welcome Home“Fussmatte die es letztes Jahr im Old Key West gab.

Auf dem Parkplatz von Magic Kingdom angekommen stehen wir relativ weit vorne. Ich würde sagen, vierte Reihe oder so. So weit nach vorne haben wir es noch nie geschafft.

Da es uns auf dem Schiff gestern Abend zu zugig und somit zu kalt war, ist der Wunsch heute wieder mit der Monorail in den Park rein zu fahren. Dazu muss ich auch sagen, es geht einfach schneller. Das Schiff, bzw. korrekterweise die Fähre, wartet gefühlt noch ewig bevor sie los fährt. Einfach nicht mein Ding.

Tja es kommt halt mal wieder alles anders. Die Monorail scheint defekt zu sein, denn sie hat zu. Alle müssen die Fähre zum Park nehmen. Na gut was soll´s – aber wehe ihr habt das bis nachher nicht im Griff.

Am Eingang ist schon einiges los. Wohlgemerkt wir haben es kurz nach 8 und der Park macht erst um 9 Uhr auf. Da wir eine Reservierung für eins der Restaurants haben, dürfen wir aber schon rein. Das kontrolliert aber niemand so wirklich. Wir sagen nur welche Uhrzeit und welches Restaurant und dürfen durch.

Noch ist es relativ leer im Park – ausnutzen für ein Foto 🙂 Disney Fotografen haben leider noch keinen Dienstbeginn. Wäre bestimmt ein schönes Familienfoto, mal so ohne die ganzen vielen anderen Menschen 😉

Bereits letztes Jahr haben wir den gleichen Einstieg in den zweiten Tag gewählt und es nicht bereut. Mini Mann ist total aufgeregt und kann kaum was essen. Das warten bis die Figuren endlich bei ihm sind scheint unerträglich.

Diese Minuten während die Figuren bei ihm sind, ihn knuddeln und ihm 2 Minuten Aufmerksamkeit geben – die sind alles wert. Wirklich es ist so herzlich und wunderschön Mini zu beobachten wie er pures Glück ausstrahlt. Die schönsten Bilder von diesem Moment kann möchte ich euch nicht zeigen aber diese hier vermitteln denke ich ganz gut was ich meine.

Man achte übrigens darauf – mein Kind trägt keine Schuhe. Das ist wirklich das Drama des Urlaubs. Das Essen kommt beim Mini während des Frühstücks definitiv zu kurz. Gott sei Dank muss er dafür noch nichts bezahlen. Das würde sich sonst Preislich wirklich nicht lohnen.

Das Frühstück findet im Crystal Palace statt. Das Restaurant befindet sich noch in der Mainstreet bietet aber einen direkten Blick aufs Schloß. Je nachdem welchen Tisch man bekommt hat man also einen schönen Blick nach draussen. Im Innern des Restaurants ist alles auf Winnie Pooh ausgerichtet.

Den Tisch haben wir bereits vor Ewigkeiten reserviert, was bei Disney leider nötig ist. Tische zur gewünschten Uhrzeit in beliebten Restaurants zu bekommen, ist spontan wohl nur mit ner Menge Wartezeit möglich und Warten ist mit Kleinkind immer doof. Obwohl auch mit Reservierung muss man warten. Man geht an einen Check-in Schalter und meldet sich sozusagen an. Die Überprüfen dann die Reservierung und stellen noch ein paar 08/15 Fragen. Dann bekommst du einen Pater, wenn dieser dann vibriert ist dein Tisch bereit.

Bei uns dauerte es glaub 5 oder 10 Minuten. Das war ok. Die Zeit vertreiben Mini und ich an einem Springbrunnen.

Nach dem Frühstück geht es dann Richtung erstes Karussell und ersten Fast Pass – Peter Pan. Doch vorher müssen wir durch das Schloss

Der Park hat mittlerweile geöffnet, was man direkt an den mehr Menschen merkt, dennoch ist es angenehm.

Auf der anderen Seite des Schlosses angekommen erblicken wir einen Disney Fotografen. Super, der wird direkt mal angesteuert. Das Bild wird am Schwert vor dem Charming Carrousel gemacht. Das legendäre Schwert das im Stein steckt und nur vom wahren König raus gezogen werden kann – verdammt glaubt ihr ich komme gerade auf den Doofen Namen? Na ja der dazu gehörige Disney Film heißt aufjedenfall „Die Hexe und der Zauberer“. In der Schule würde das wohl trotzdem zu „Setzen – 6“ führen.

Warum ich dieses Foto so erwähne? Ist ja schließlich nichts besonderes – so ein Familienfoto – ganz einfach. WEGEN DEN SCHUHEN. Ihr erinnert euch? Mini Mann hat auf dem Foto oben keine an. Gestern kaufen wir extra neue da die alten ja „aua“ machen. Dieses Schuh-Thema verfolgte uns bereits letztes Jahr. Kann gern hier nachgelesen werden.

Die Fotografin ist gewillt uns zu fotografieren. Aber nur wenn Mini Schuhe an hat. Sie darf keine Barfüssigen Kinder fotografieren. Ich weiß nicht wie oft wir pro Tag die Schuhe anziehen müssen. Jedes mal wenn er sie auszieht gibt es Diskussion. Wir erklären ihm, dass er hier nicht Barfuss laufen darf und wenn er die Schuhe auszieht im Kinderwagen bleiben muss. Er akzeptiert und bleibt im Kinderwagen – für 3 Minuten dann will er wieder laufen. Also Schuhe anziehen. 10 Minuten laufen – wieder Kinderwagen, wieder Schuhe ausziehen. Wenn wir ihn bitten die Schuhe anzulassen = Trotzanfall. Wenn wir ihm nicht erlauben aus dem Kinderwagen aufzustehen, weil wir keine Lust haben die Schuhe wieder anzuziehen = Gejammer mit Trotzanfall.

Ehrlich dieses Kind lebt gerade massiv seine Trotzanfälle aus. Das ist echt anstrengend. Hoffentlich geht es schnell vorbei! (Kleiner Spoiler: HAHAHA-NEIN es geht den ganzen Urlaub so weiter ohne einen Tag Pause).

Zurück zum wesentlichen. Karussell fahren. Da der Fast Pass für Peter Pan noch genug Puffer bietet und es sich Mini Mann wünscht, wird vorher eine Runde mit dem Price Charming Carrousel gefahren. Micky Maus und Mama müssen auch mit. Damit Mini sich gut festhalten kann, fährt Micky mit mir mit.

Danach ab zu Peter Pan. Dank Fast Pass können wir die Wartezeit von bereits 45 Minuten umgehen. Also ehrlich die Attraktion ist ja echt niedlich und so – aber 45 Minuten anstehen? NEVER EVER.

Leider gefällt Mini die Attraktion überhaupt nicht. Letztes Jahr fand es sie noch ok und mochte das Szenario. Dieses Jahr scheint ihn die massive Dunkelheit, die es stellenweise gibt, abzuschrecken. Das werden wir nachher aber auch noch mal zu spüren bekommen.

Nach Peter Pan gibt es eine Runde Small World und dann heißt es auch schon ab zum nächsten Fast Pass. 7 Dwarfs Mine. Eine recht neue Attraktion die ganz niedlich gemacht ist. Erinnert etwas an die Colorado Bahn im Phantasia Land und hat als Motto Schneewittchen und die 7 Zwerge (na wer hätte das gedacht ^^). Mini ist sogar groß genug und darf Mitfahren. Er ist auch gewillt und total aufgeregt – ich auch. Die Achterbahn ist schon recht schnell, wenn auch harmlos. 

Bei Small World fühlte ich mich definitiv besser mit ihm aufgehoben. Aber aus der Sache komme ich jetzt nicht mehr raus. Erst einmal am Eingang ausmessen ob Mini wirklich groß genug ist. Er ziert sich und zickt etwas. Der Cast Member gibt sich mühe aber Mini will sich nicht an die Stange stellen und fertig – Trotzkind.

Ich erkläre ihm mehrfach ohne hinstellen keine Fahrt. Irgendwann hat er Einsicht und stellt sich ran. Wohooo groß genug und das obwohl er keine Schuhe an hat. Natürlich muss er diese, mal wieder, anziehen bevor wir fahren dürfen.

Es gibt Bilder vom Ride, die haben wir natürlich direkt der Familie zur Verfügung gestellt und die Reaktionen waren durch weg „Glücklich sieht aber anders aus“ – also zumindest sinngemäß. Und recht haben Sie. Mini wirkt auf dem Bild eher schockiert als Glücklich, aber kaum waren wir aus dem Ride draussen ruft er „NOCHMAL“. Leider ist das nochmal so ein Problem. Da der Ride recht neu ist, macht es ohne Fast Pass keinen Sinn diese Attraktion fahren zu wollen. Wartezeit von 60-90 Minuten können da schon normal sein und das in der Sonne.

Es geht weiter zur Mad Tea Party und von dort aus zum Tomorrowland Speedway (kleine Autos mit Motor die man minimal eine Bahn entlang lenken kann). Beides fahren wir. Mad Tea zu dritt und Speedway zu zweit. Mir wird von der Mad Tea Party ja immer schlecht und sowohl Mini als auch mein Mann finden es extrem lustig der Tasse noch einen extra dreh zu geben.

Beim Speedway müssen wir auch 20 Minuten warten. Diese Wartezeiten sind echt doof. Aber Mini steckt das ganz gut weg – erstaunlicherweise. Die Fahrt macht ihm einen Riesen Spaß. Ich hatte den Radius des Lenkens irgendwie kleiner in Erinnerung und überlies daher dem ihm das Lenken.

Schwerer Fehler. Wir fahren eigentlich nur von rechts nach links und dotzen immer gegen diese Leitlinie was immer einen kleinen Schlag gibt. Fotografieren fast unmöglich. Aber Mini hat so viel Spaß und lachte unheimlich viel. Irgendwann hab ich dann versucht das Auto wieder unter Kontrolle zu bekommen – ohne Erfolg.

Nun ist es Zeit für eine kleine Pause und etwas Abkühlung. Ganz in der Nähe ist der Wasserspielplatz und den steuern wir jetzt als nächstes an. Auch hier wieder ein Riesen Spaß für den kleinen Mann. Das macht Magic Kingdom so besonders. Es bietet eine Menge für kleine aber auch für große. Die Zwischendrin kommen auch auf ihre Kosten.

Übrigens schaffen wir es Mini Mann für die Getränkespender zu begeistern. Dadurch hat auch er die Möglichkeit zwischendrin mal was zu trinken. Ohne das wir seine Flasche auffüllen müssen oder etwas kaufen müssen.

Kleine Anmerkung dazu – wir „super organisierten Eltern“ haben dieses Jahr den Spielbügel für den Buggy vergessen. Daher war der Flaschenhalter nicht zu befestigen und dadurch war auch die Flasche für den kleinen nicht in greifbarer Nähe sondern musste von uns immer überreicht werden. So ist das wenn man nicht mehr täglich mit Buggy rumläuft, man vergisst die wichtigsten Sachen.

Nach der Abkühlung auf dem Spielplatz würde Mini gern noch eine Bahn fahren. Dumbo ist in der Nähe. Mein Mann hat aber keine Lust auf weitere Wartezeit und überredet den Mini mit dem Zug zu fahren. Ihr wisst schon – der langweilige Zug der einmal rund um den Park fährt.

Mini willigt ein – er liebt Züge. Er liebt eigentlich alles was sich irgendwie laut bewegt. Also ab in den Zug und Mainstreet wir kommen. Wir haben Glück und treffen Pluto. Als letze dürfen wir uns in die Schlange stellen bevor diese dann zu gemacht wird. Auch Pluto brauch mal eine Pause.

Nach dem Meet and Great mit Pluto schlendern wir etwas durch die Mainstreet Geschäfte. Mini ist langsam alles andere als Glücklich. Er redet von Hunger. Alles was wir aber dabei haben macht ihn nicht glücklich = Trotzkind. Es folgt mal wieder eine Szene des Kleinkindes. Wir kommen in einer der Bäckereien vorbei und ich biete Mini Popcorn an. Nö mag er nicht – SZENE. Ok was möchtest du dann? SZENE. Ich gehe zur Kasse und kaufe Gummibärchen und was zu trinken. In der Zwischenzeit ereignet sich eine weitere Szene vom Mini Mann gegenüber meinem Mann weil er nun doch Popcorn will. Ist das echt normal? Wirklich so? Himmel meine nerven.

Also kaufe ich Popcorn das Kind ist Glücklich. Bis es nach etwas zu trinken fragt. Stichwort sprudeliges Wasser. Bei uns Zuhause, also in Deutschland. Trinken wir Sprudel Wasser und nicht stilles. In der Kita trinkt Mini stilles Wasser. Er ist also beides gewohnt. Da uns hier Sprudel zu teuer ist kaufen wir nur stilles Wasser. Eisgekühlt ist das für uns kein Problem, ansonsten mag ich stilles ja nicht so gern. Na ja nun ist das Problem, sprudeliges Wasser gibt es in den wenigsten Fällen zu kaufen (Ausnahme Supermärkte). Das versteht aber unser Kind nicht und besteht seit heute nun auf sprudeliges Wasser. Ihr könnt erraten was als nächstes Folgt. Richtig eine Szene.

Irgendwann beruhigt er sich aber wieder und knabbert an seinem Popcorn.

Die Stimmung vom kleinen Mann wird also gefühlt immer schlechter. Als wir aus der Bäckerei draussen sind läuft gerade so  eine kleine Parade die zum Tanzen auffordert an uns vorbei. Das kommt uns ganz gelegen. Minis Stimmung hellt sich etwas auf und wir schwingen das Tanzbein.

Während mein Mann und Mini sich die Parade anschauen geh ich kurz stiften und mache ein paar Fotos. Fotografieren ist ja eigentlich ein Hobby von mir, dass leider definitiv zu kurz kommt. Auch in diesem Urlaub.

Könnt ihr noch? Wir nicht mehr, wir brauchen jetzt noch mal ne richtige Pause. Also zurück ins Hotel. Einer der Vorteile Onsite zu wohnen. Parken ist immer kostenfrei und der Weg ist nicht ganz so weit.

Pause bedeutet Mann und Mini ruhen sich etwas im Zimmer aus. Ich nutze die Gelegenheit und gehe Wäsche waschen.

In diesem Hotel kostet es 3 Dollar wenn man die Waschmaschine oder den Trockner zum laufen bringen möchte. Zu Bezahlen per Kreditkarte. Na Gott sei dank hatte ich per Zufall das Portmonee von meinem Mann dabei.

Hier noch mal ein paar Eindrücke von der Hotel Anlage

Nach dem Wäsche waschen – Trocknen und Zusammen legen sowie etwas ausruhen, geht es zurück ins Magic Kingdom.

Die Luft ist bei uns allen ein bisschen raus. Mini Mann hat schlechte Laune und die Trotzanfälle setzen meinem Mann und mir doch recht zu. Wir haben für diesen Tag noch einen Fast Pass und das ist Splash Mountain. Doch dafür haben wir noch etwas Zeit.

Daher besuchen wir jetzt erst einmal Micky. The Talking Micky um es genauer zu sagen. Hach was hab ich schon tolle Sachen darüber gehört. Micky kann sprechen, sogar ein paar Sätze in deiner Sprache. Ein tolles Erlebnis für die kleinsten Fans von ihm.

Na gut dann mal los Micky – zeig was du kannst. Die Wartezeit ist mit 20 Minuten Human. Man wartet in einer gekühlten Halle.

Dann ist es soweit wir sehen Micky. Vor uns noch ein zwei Familien. Es ist schon toll was Micky alles macht. Die eine Familie kommt aus Brasilien und er spricht Portugiesisch mit Ihnen. Einen Satz aber Hey ist süß gemacht. Dann kommt eine Familie mit Kleinkind vor uns dran. WOW welch Interaktion. Micky läuft im Kreis und macht „Tschuh -Tschuh“ und fordert das Kind auf mitzumachen. Es interagiert auch mit dem Kind einigermaßen. Echt schön. Dann kommen wir dran. Ohne Interaktion und ohne ein deutsches Wort sind wir nach 3 Minuten fertig. Mini war total schüchtern.

Ob das der Grund für die Fehlende Interaktion war? Keine Ahnung. Enttäuscht ziehe ich von dannen. Erschwerend kommt noch dazu, dass die Bilder vom Disney Fotografen ziemlich dunkel sind. Wenn man schon so eine Location extra für das Treffen aufbaut – warum leuchtet man diese nicht anständig aus? *brumm* da hab ich echt mehr erhofft. Aber egal ich glaub der kleine freut sich über eine Unterschrift mehr in seinem Buch.

Nun weiter Richtung Splash Mountain. Mini will vorher unbedingt noch eine Achterbahn fahren. 7 Dwarfs können wir vergessen. 60 Minuten Wartezeit. Splash Mountain darf er noch nicht mitfahren mhhh also versuchen wir es mit den Piraten.

Das fand er letztes Jahr ganz lustig. Dieses Jahr nicht. Wir schaffen es damit erfolgreich dem Kind Angst vor Piraten zu machen. Er empfindet es zu dunkel und hat Angst. Wie gesagt letztes Jahr war das absolut kein Thema. Da hatte mein Mann mich rein geschleift und ich hatte mich auf ein weinendes Kind eingestellt. Nichts passierte und dieses Jahr – ich ging entspannt rein und kam mit nem Klammeräffchen wieder raus. That´s Life.

Bis zum Fast Pass von Splash Mountain dauert es noch etwas mein Mann fährt daher eine Runde Big Thunder Mountain Rail. In der Zeit warte ich mit Trotzkind und schaue dem Sonnenuntergang zu.

Mini will unbedingt Splash Mountain fahren. Ich gehe daher mit ihm zum Eingang und stelle ihn an die Messlatte. Ich habe die Hoffnung, dass wenn er sieht er ist zu klein es für ihn ok ist.

Nein ist es nicht denn nun ist er traurig weil er zu klein ist. Er tut mir ja wirklich leid aber ich kann daran ja auch nichts ändern. Als mein Mann wieder da ist bin ich Gott froh und verschwinde schnell zu Splash Mountain. Die Fahrt macht wieder gute Laune. Es ist wirklich so eine schöne Fahrt und Mini hätte riesigen Spaß dran gehabt.

Es ist eigentlich wirklich Verschwendung, dass die kleinen hier nicht mit fahren können. Es wird eine echt niedliche Geschichte erzählt. Ok der Berg ab am Ende, der hat es echt in Sich aber gut. Als ich wieder bei Mann und Kind bin, schläft der kleine. Da war wohl jemand fertig.

Wir schlendern durch den – mittlerweile – dunklen Park und ich übe mich noch etwas an Nachtfotografie. Hier ein kleiner Auszug, sind ein paar ganz gute dabei glaub ich.

Es fängt bald die Parade und das Feuerwerk an und eigentlich habe ich den Wunsch beides endlich mal zu sehen, denn bereits letztes Jahr habe ich dies immer verpasst. Die Gefahr, dass Mini aber davon wach wird ist mir aber zu groß. Also geht es zurück zum Hotel.

Auf dem Parkplatz begegnet uns dann noch eine Katze. Mein Mann glaubt mir erst gar nicht und reden von Einbildung aber doch sie war ganz Real – war wohl auf der Suche nach einer Maus zum Essen :p

Übrigens noch so ein sinnloses Add on vom Auto:

Das Logo wird auf den Boden gestrahlt wenn man das Auto öffnet -wozu auch immer. Mini wacht nicht auf – weder beim Einladen ins Auto noch beim Ausladen aus dem Auto oder beim rein tragen ins Hotelzimmer. Er schläft tief und fest. Wir machen uns auch fertig fürs Bett. Die Aufteilung in diesem Zimmer ist etwas merkwürdig, aber durch aus geläufig. Waschbecken ist im Zimmer und kann durch einen Vorhang „abgetrennt“ werden. Daneben befindet sich eine Tür die zur Dusche und WC führt.

Der Vorhang ist natürlich auch im Arielle Design

So und das waren nun genug Wörter und Bilder zu einem Tag. Unklarheiten? Fragen? Einfach entsprechend in den Kommentaren stellen 🙂

Mutterstiefchen

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s