Hallo September…und tschüß August

Ein Monat kann sich manchmal anfühlen wie eine Ewigkeit und dennoch ist es am Ende des Monats immer wieder erschreckend, dass er schon wieder vorbei ist.

So ging es mir mit dem August. Er zog sich auf der einen Seite immens in die Länge und ist am Ende doch wieder so schnell vorbei.

Jedes Ende ist auch ein Anfang 

Der Monat war anfangs wieder stark durch die Krankheit meiner Mutter geprägt. Es ging Berg ab und Berg auf und am Ende siegte der Krebs und forderte das höchste ein was möglich war, das Leben meiner Mutter.

Mit der Beerdigung sollte nun das Kapitel beendet sein, zumindest die Sorge um sie und wie lange ihr leid noch anhalten wird. Die Nachwehen werden uns wohl noch einige Tage begleiten. Dennoch der Tod macht es leichter in die Zukunft zu schauen und so haben wir in diesem Monat angefangen unsere Pläne für nächstes Jahr zu konkretisieren.

Gemeint ist damit die Elternzeit von meinem Mann im April/Mai. Denn diese werden wir nun definitiv für eine lange Reise nach Florida nutzen, aber dazu bald mehr.

Ich bin nun auch etwas optimistischer und motivierter. Motiviert endlich wieder was aus mir zu machen um mich wieder wohl zu fühlen. Gesund essen, mehr bewegen und abnehmen. Die letzten Monate ging einfach gar nichts, egal wie gut ich startete bereits nach einem Tag war die Luft wieder raus. Gerade im August habe ich es oft erfolglos probiert.

Die letzten Tage des Augusts hat dann noch Knopf meine Energie Reserven massiv gefordert, dabei dachte ich die wären schon längst erschöpft. Ein Schub gepaart mit Stillproblemen – heftige Zeit die mir stark an die Nieren ging. Er weinte viel, verweigerte die Brust und irgendwann weinte ich nur noch mit. Aus Erschöpfung, aus Traurigkeit und einfach aus Frustration.

Erwartungen und Hoffnungen

Meine Hoffnung liegt daher nun auf dem neuen Monat – der Monat September, der wird es schon richten.

Ich möchte wieder Sport machen, laufen gehen aber auch etwas Yoga. Ziel ist es einen festen Wochenrhythmus zu bekommen. Schon im August hat nein Rückbildungskurs angefangen und ich habe gemerkt wie schlecht meine Form ist. Da muss sich dringend was ändern.

Schön wären dann auch noch ein paar warme Tage, da ich den Garten noch verändern möchte um ihn nächstes Jahr nach unseren Belangen nutzen zu können. Und dann ist da ja noch die Planung für unsere Elternzeit die ich ganz konkret angehen möchte. So lange ist es nicht mehr bis April und Mai.

Feste Pläne gibt es für den Monat noch nicht, aber eine Menge Vorsätze. Viel Motivation habe ich noch nicht aber manchmal reicht ja auch ein kleiner Funke um einen Wald in Brand zu setzen.

Also drückt mir die Daumen und heißt mit mir den September willkommen – der Monat in dem ich endlich (hoffentlich) meinen Arsch Po hoch bekommen werde.

Ich lade euch herzlich dazu ein mir auf Instagram zu folgen, hier erfolgen die meisten Updates. Wer das nicht hat dem kann ich nur Facebook oder Twitter ans Herz legen. Sollte das alles nicht vorhanden sein, dann müsst ihr leider bis zum nächsten Blog Beitrag warten 🙂

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s